Porträts

A-Modell

1 2
4 3
6 5
7 8

Sherlock Holmes, der Verwalter

Der logisch-sensorische Extravertierte
(rationell)
ESTj

© Text: I.Weisband, Handbuch für die Sozionik, 1986.
© Porträts: Je.Filatova, Die Persönlichkeit im sozionischen Spiegel, 2001.
© Überzetzt von Igor Weisband, 1999, und Reinhard Landwehr, 2002.

Sherlock Holmes - der Detektivcharakter (1881 - 1904) des englischen Schriftstellers Sir Arthur Conan Doyle (1859 - 1930)

1. Ein schnelles, klares und nüchternes Gehirn. Ein ESTj versteht es, vernünftig und logisch zu handeln. Er besitzt eine sportliche Haltung, scharfgeschnittene, harte Gesichtszüge wie in einer Plastik aus Granit und trotzdem gleichzeitig eine verborgene Nervosität bei einer großen inneren Emotionalität. Sein Lebensmotto könnte lauten: Kraft, Geradheit und Pflichterfüllung. Ein "Holmes" ist ein geborener Kundschafter, der über alle möglichen Kanäle Informationen sammelt, um sich vollkommene Klarheit über ungeklärte Vorgänge zu verschaffen, wie etwa der bekannte Agent Richard Sorge.

2. Positive Selbstbeurteilung. Ein Zitat über das Baseballspiel kann das typische Verhalten eines ESTj gut beschreiben. Danach gilt: "Es existiert eine Eigenschaft, die den großen Spielern und den großen Mannschaften unbedingt eigen ist. Es ist die heftige Attacke. Das ist die Fähigkeit, schneller zu laufen, als es nötig ist, sich lebhafter zu bewegen als es nötig ist, und hartnäckiger zu sein als es nötig ist. Genauso initiativenreich und entschlossen will ein "Holmes" im Brennpunkt des Interesses stehen. Seine Ideen verteidigt er tapfer und mit großer Leidenschaftlichkeit. Gegenüber Vorgesetzten verspürt er keine Angst, er kann sogar aggressiv werden. Der Verwalter weiß immer, dass eine Sache erst dann gut gehen kann, wenn gleich zu Beginn das erforderliche Tempo vorgegeben wird. Daher duldet er keine Verzögerungen, sondern setzt sich vielmehr leidenschaftlich für die hohe Qualität und die Gründlichkeit einer Arbeit ein. Ein Holmes ist daher auch ein guter Offizier und wie der amerikanische Erfinder Thomas A. Edison sogar imstande, 19,5 Stunden pro Tag zu arbeiten.

3. Ein grantiger Partner. Der ESTj neigt dazu, seine Umgebung aus dem Zustand sorgloser Ruhe herauszureißen. Über das Gute redet er nicht, da er das für selbstverständlich hält. Mit seinem mürrischen Ton versucht er die Emotionen seiner Umgebung niederzudrücken. Er glaubt, dass überflüssige Emotionen die Menschen ermüden können, und das trifft auch völlig zu, wenn man seinen Dual "Dostoevskij" betrachtet. Im Gespräch unterdrückt er seinen Gesprächspartner, ja, er will ihn sogar einschüchtern. Wenn ein Verwalter jedoch nichts befürchtet, wird er umgänglich und höflich. Die Wut ist seine Zuflucht in Extremsituationen, mit denen er allein nicht fertig werden kann. Auf diese Weise will er seinen Partner mobilisieren, und sobald eine Aufgabe gelöst ist, beruhigt er sich wieder.

4. Ein beharrlicher Arbeiter. Ein "Verwalter" hält die Unterordnung unter Regeln für einen richtigen Charakterzug. Daher duldet er keine List und Heimtücke, er hasst Betrüger und Dünnbrettbohrer. "Politische Manöver können zwar eine schnelle Wirkung zeigen, aber ein echter langfristiger und sicherer Effekt ergibt sich nur aus beharrlicher tagtäglicher Arbeit" Dieses Zitat des Agenten Kim Philby kennzeichnet die Arbeitsmoral eines ESTj. Ein "Holmes" liebt immer die Ordnung: nachdem er eine neue Sache gekauft hat, studiert er daher unbedingt die Betriebsanleitung und schaltet erst dann das Gerät ein. Der Polarforscher Roald Amundsen, der in seinem Leben viele Expeditionen unternommen hatte, wich den komplizierten Situationen aus. "Der Erfolg gehört denen, die eine Sache ordentlich machen", stellte er fest "und das nennen wir Glück". Ein Verwalter glaubt an die ehrliche Arbeit. "Wenn alles leicht erscheint, ist das ein untrüglicher Beweis dafür, dass der Arbeiter wenig geschickt ist und dass die Arbeit über seinen Fähigkeiten liegt." (Leonardo da Vinci).

5. Ein Ästhet. Ein "Holmes" besitzt gute und elegante Anzüge, die er lange trägt und die trotzdem wie neu aussehen, so als ob der Zeitfaktor für sie nicht gilt. Er kauft keine unbequemen Schuhe und erwartet von anderen, dass sie sich ebenfalls sorgfältig kleiden, denn er ist eben ein Ästhet.

Ihr Dual/Ergänzungstyp (der beste Partner in Ehe, Freundschaft, Arbeit): Dostojevskij (der Humanist) (der ethisch-intuitive Introvertierte).

Wenn diese Charakteristik Ihnen nicht passt, so schlagen wir Ihnen vor, Ihre Beschreibung unter den "Nachbartypen" zu suchen:

Ich bin nicht so entschlossen, aber überhaupt nicht skrupulös und mehr flexibel, manchmal kann ich mich sogar nachgeben in einer Diskussion, um eine optimale Lösung zu finden

ENTj

Ich bin mehr emotionell; wen ich die Ungerechtigkeit bemerke, so kann ich sogar "explodieren". Immer bin ich "zugänglich" für diejenige, die mich schätzen und achten

ESFj

Ich bin mehr zurückhaltend und sogar verschlossen, schenke viel Aufmerksamkeit der Ordnung und der Disziplin

ISTj

Ich bin ruhiger, überhaupt nicht so "lärmend"; kaltblutig und gelassen; immer bemühe ich mich, exakt zu sein, aber gebe dennoch dem flexiblen Zeitplan den Vorzug

ISTp

Ich bin mehr entschlossen, verschiedene menschliche Vorurteile halten mich nicht in meinen Taten zurück

ESTp

Einerseits bin ich nicht so konsequent und weniger sorgfältig und pünktlich; andrerseits gefällt es mir, originale Lösungen zu finden, und nicht die falschen Schritte der anderen (sogar angesehenen) Menschen zu wiederholen

ENTp

Es ist gut, konsequent zu sein, aber ich bemühe mich dazu, Leute und Umstände in Acht zu nehmen; meine Zuneigungen und Abneigungen halte ich nicht zurück, aber sie ändern sich oft

ESFp

ßíäåêñ öèòèðîâàíèÿ

Porträts