Porträts

A-Modell

1 2
4 3
6 5
7 8

Theodor Dreiser, der Bewahrer

Der ethisch-sensorische Introvertierte
(rationell)
ISFj

© Text: I.Weisband, Handbuch für die Sozionik, 1986.
© Porträts: Je.Filatova, Die Persönlichkeit im sozionischen Spiegel, 2001.
© Überzetzt von Igor Weisband, 1999, und Reinhard Landwehr, 2002.

Theodore Dreiser (1871 - 1945) - der amerikanische Schriftsteller ("Eine amerikanische Tragödie", "Der Finanzier").

1. Ein Vertrauen erweckender Mensch. Ein ISFj ist höflich, taktvoll, hat einen feinen, ästhetischen Geschmack und kann auch von diesem Gebrauch machen, wie die Schriftsteller Turgenev und Fitzgerald belegen. Er weiß unfehlbar Bescheid, wer wen nicht liebt, wer was will, wer wen beeinflusst und warum. Ein "Dreiser" ist ein Sittenprediger, der sich oft, wie etwa der italienische Renaissance-Schriftsteller Machiavelli, durch die Schärfe seiner Bewertungen auszeichnet. Er erinnert sich ausgezeichnet an das Gute und an das Böse, das ihm zuteil wurde, und hält dafür eine späteres Entgelt oder eine Rache für gerechtfertig; denn ein "Bewahrer" schätzt Freundschaft sehr hoch ein und verzeiht keinen Verrat. In der vorehelichen Liebe zeigt er allerdings Flatterhaftigkeit, denn er glaubt, dass es unmöglich ist, Beziehungen, die ihren Reiz verloren haben, zu verlängern. Er hat diejenigen nicht gern, die selbst nicht lieben können. Die Verhältnisse regelt er meistens nicht mit Worten, sondern durch seinen Gesprächston und seine ausdrucksstarken Blicke. Er zeigt keine Emotionen, sodass er manchem Gesprächspartner als zu kalt erscheint, zumal er sein Gegenüber auch nicht anschaut, angeblich um den anderen nicht zu Asche zu verbrennen. Komplizierte, ethische Situationen können einen "Dreiser" hingegen begeistern.

2. Emotionale Anpassung. In einer neuen Gesellschaft ist ein ISFj gewöhnlich ein ruhiger, bescheidener Mensch. Zunächst beobachtet und hört er zu, damit er feststellen kann, ob es möglich ist, die Anwesenden auf seine Seite zu ziehen und sie für sein Ideal von menschlichen Beziehungen zu begeistern. Wenn es unmöglich scheint, so schweigt er weiter oder verlässt sogar das Haus. Unter Freunden ist er jedoch aktiv und redselig. Allerdings zählt er zu seinen Freunden nur Menschen, die seine ethischen Normen übernommen haben. Seine eigenen Emotionen passt ein "Dreiser" jeweils denen seiner Umwelt an; so ist er unter den Fröhlichen fröhlich und unter den Verärgerten auch verärgert.

3. Beherrschung von Gefühlen. Ein "Bewahrer" wird nie Zorn und Hass an den Tag legen, sondern betont höflich und selbstzufrieden bleiben. Nur ein guter Freund wird ihn jemals in beschmutzter oder nicht sorgfältiger Kleidung sehen. Er erscheint vielmehr stets vollständig "zugeknöpft" und innerlich aufgebracht und äußerst intolerant gegenüber Unsauberkeit und Unordnung.

4. Ein sexuell treuer Mensch. Ein "Dreiser" bewahrt die Treue seinem Ehepartner gegenüber nicht aus Liebe zu ihm, sondern um seiner eigenen Selbstachtung willen. Einer Frau dieses Typs ist so schon allein der Gedanke unerträglich, dass es irgendwo einen Mann geben kann, der mit ihr ein Verhältnis hatte. Ein "Bewahrer" mag es nicht, wenn jemand seinen Talenten und möglichen Leistungen nachspioniert oder mit eigenen Fähigkeiten vor anderen Menschen prahlt.

5. Kurzfristige Denken und Handeln. Ein ISFj bevorzugt Arbeiten, die sich schnell erledigen lassen und deren Ergebnisse man bewundern kann. Ein "Dreiser" lebt immer in der Angst, stets zu spät zu kommen. Während andere meinen, er sei pünktlich, glaubt er selber immer, sich verspätet zu haben. Feste Termine machen ihn daher nervös. Deshalb sagt sein Dual "Jack London", nachdem er beispielsweise Theaterkarten besorgt hat, bis zum letzten Tag nichts davon.

6. Ein Tatmensch. Zwar liebt ein "Bewahrer" nicht die Worte, sondern die Taten, aber er denkt nicht daran, sich selbst diese "Taten" auszudenken. Vielmehr unterwirft er sich bei den Alltagsaufgaben gern dem Willen des Partners. Jederzeit kann er auf den Wunsch seines Partners hin die Erledigung einer Tätigkeit abbrechen und mit einer anderen beginnen. Er kann sich sogar für die Gesellschaft aufopfern, indem er zum Beispiel die ganze Bürde der täglichen Hausarbeiten übernimmt, wenn sein Partner mit einer sozial bedeutsamen Angelegenheit beschäftigt ist.

Ihr Dual/Ergänzungstyp (der beste Partner in Ehe, Freundschaft, Arbeit): Jack London (der Unternehmer) (der logisch-intuitive Extravertierte).

Wenn diese Charakteristik Ihnen nicht passt, so schlagen wir Ihnen vor, Ihre Beschreibung unter den "Nachbartypen" zu suchen:

Es gefällt mir nicht, auf andere Leute Zwang anzutun - ich bemühe mich, sie zu verstehen; vielleicht bin ich nicht so praktisch, aber ich verstehe mich viel besser für neue und ungewöhnliche Taten

INFj

Ich spreche aufrichtig aus alles, was ich denke, und bemühe mich, andere Leute zur Ordnung anzulernen

ISTj

Ich bin ganz nicht reserviert - ich geniesse alle Lebensfreuden und kann auch andere Leute freuen

ESFj

Ich bin mehr aktiv und energisch, oft bin ich von anderen Leuten entzückt, aber später enttäuscht

ESFp

Ich bin überhaupt nicht konservativ. Es gefällt mir nicht, mich den anderen aufzudrängen, aber ich verstehe mich für Verbesserung der Stimmung der anderen Leute, schätze verschiedene Lebensfreuden

ISFp

Ich fühle sogar größere innere emotionelle Freiheit; meine Kenntnisse begrenzen sich nicht nur mit wirtschaftlichen Problemen - ich habe auch eine reiche Einbildungskraft

INFp

Es ist nicht möglich, die Seele von jedem Mann zu verstehen; es ist besser, seine Nutz durch seine Taten nachzuweisen

ISTp

ßíäåêñ öèòèðîâàíèÿ

Porträts

www.Olivinuc.Ru ;